Review: Dynamite Deluxe - TNT

Veröffentlicht auf von Thomas Euler

Acht Jahre ist es mittlerweile her, dass ich eine relativ blaue CD mit einem relativ grünen Song darauf in die Finger bekam.  Die Rede ist natürlich von Deluxe Soundsystem, dem ersten Album von Dynamite Deluxe. Es darf vermutlich guten Gewissens zu den Meilensteinen des deutschen HipHops gezählt werden.

Nun haben sich, im Jahre des Herrn 2008, die drei Herren namens Samy Deluxe, DJ Dynamite und Tropf wieder zusammengetan um abermals Geschichte zu schreiben. Nimmt man es genau, haben sie sich eigentlich bereits vor 4 Jahren wieder zusammengesetzt. Seit dem nämlich haben sie an dem nun erschienen Longplayer TNT gearbeitet. "Gut Ding will Weile haben", heißt es bekanntlich. 



Ob das Album auch gut geworden ist? Es ist. Man merkt den einzelnen Songs spürbar an, dass sie mit  viel Liebe zum Detail entwickelt wurden und kein Schnellschnell bei der Produktion walten gelassen wurde. Der Sound ist - wie sollte es bei Perfektionisten mit der Routine eines Dynamite und Tropf auch anders sein - auf der Qualitätsskala ganz weit oben angesiedelt. Dass die beiden für das Mastering extra in die USA geflogen sind, ist dafür sicher auch nicht unerheblich.

Raptechnisch ist Samy Deluxe am Werk, was allein als Gütesiegel eigentlich schon reichen sollte.  Dabei gibt sich der MC vielseitig, sowohl thematisch wie auch in seinen Flows. Einziges Manko ist, dass ein waschechter Doubletimetune fehlt. Den Gesamteindruck schmälert dies jedoch nicht.

Eröffnet wird das Album mit der Line, die anno 2000 den Vorgänger ausklingen lies:  "Ich bin froh wie's gelaufen ist, bis zu nächsten LP / das war's (die Stars) von Deutschland besten MCs" .  Danach macht Samy in Erster Song noch ein bisschen Welle. Auch in Newcomer des Jahres gibt es einige Ansagen auf einem ziemlich reduziert und elektronisch daherkommenden Beat. Auszug: "Du willst mit mir reden bitte erstmal um 'ne Audienz / denn Du und ich komm'n nicht klar wie HSV- und Paulifans".

Der folgende Track Alles ist Anders hält auch den einzigen Featuregast des Albums bereit - niemand geringeres als Eizi Eis aka Jan Delay, der die Hook singt, die sich schnell im Gehörgang breitmacht. In den Parts selbst macht Samy klar, dass er überall auf der Welt den selben Struggle gesehen hat und lässt unterschwellige Sozialkritik walten. Daran schließt sich die vermutlich allseits bekannte Streetsingle Boombox an, das als umfassende Hymne und Liebeserklärung an den HipHop-Lifestyle eines der Highlights des Albums darstellt. 

Weitere Tunes die über alle Zweifel erhaben sind, sind das extrem dancehall-lastige Weiter, in dem Samy unter Beweis stellt, dass er auch zum Toaster taugen würde und das von einem Roots-Reggae-Riddim getragene Mein Problem. Dort erzählt er von der unerwiderten Liebe zu einer (vermutlich, wenngleich nicht explizit erwähnt, attraktiven) Frau. Besonders ins Ohr geht dabei die über einem Voicesample gesungene Hook, auf der Samy ein bislang unbekanntes Gesangstalent durschimmern lässt. Ebenso ein Kandidat für Heavy Rotation in der Anlage oder auf dem MP3-Player ist die erste ofizielle Singleauskopplung Dynamit!.

Introspektiv gibt sich Samy auf Bis Hierher, in dem er seine bisherige Karriere reflektiert und zu einigen Einsichten kommt, wie etwa die, dass einige Freundschaften an seinem Erfolg kaputt gegangen sind oder dass manch ein Diss eventuell nicht notwendig war. Ebenso nachdenklich ist Letzter Song, der die normale Version des Albums beschließt. Die Idee hinter dem Track ist die Frage, was Samy sagen würde, wenn dies sein letzter Track überhaupt wäre und wen er erwähnen würde. Antworten unter anderem: Torch, Eisfeld, Flame, Dynamite, Tropf und seine Fans.

Auch die übrigen Titel haben alle ihre Qualitäten und machen das Album zu einem runden Gesamtwerk. Totalaussetzer die zum Skippen veranlassen fehlen. Vielleicht werden dennoch ein paar Leute von dem Album enttäuscht sein. Denn wer sich ein oldschooliges Werk mit dem Klang von um der Jahrtausendwende erhofft hat, wird dies nicht finden. Stattdessen ist TNT ein Album auf der Höhe der Zeit , zeigt sich abwechslungsreich und unverkrampft und ist in Punkto Qualität definitiv ganz oben dabei. In meinen Augen absolut ein Pflichtkauf.


TNT hier bestellen
ffti_bug_fck

Veröffentlicht in Reviews

Kommentiere diesen Post

Richard 02/16/2008 14:22

Bei der Anno 2000 LP lautete die Line, die das Album ausklingen lies: "Das wars (bis Dato(