Dagewesen: Dynamite Deluxe in Essen

Veröffentlicht auf von Thomas Euler

Am Dienstag  machte sich das halbe Headspins-Team in Gestalt von Richard, Daniella und mir auf nach Essen, um dort Dynamite Deluxe auf großer TNT-Tour erleben zu können. Einen Interviewtermin hatten wir leider nicht bekommen, daher war das Motto klar:  "Dann eben Party".  Da unsere Kamera leider mangels Akku schnell den Geist aufgegeben hat, haben wir leider keine Fotos, was an dieser Stelle aber nicht weiter stören soll.

Um 20:00 Uhr sollte es losgehen und so waren wir - dank guter Planung trotz des Staus - um kurz vor da. Vor den Essener Weststadthallen war nicht viel los, weshalb für einen kurzen Moment befürchteten, es könne nicht allzu viel los sein. Doch weit gefehlt: Als wir die eigentliche Halle betraten, wurde klar: Erste Reihe ist nicht. Ausverkauftes Haus. Alles andere wäre auch eine Schande gewesen, bei dem erwarteten hohen Besuch aus der Hansestadt. Also kurz eine Runde Bier besorgt und auf ins Getümmel. Auch wenn es für einen Platz ganz vorne nicht mehr reichen sollte, waren wir mit unserem Platz nicht unglücklich, was der Architektur der Location zu verdanken ist. Anstatt wie üblich in die Länge zu bauen, ist der Raum in die Breite gezogen, weshalb kein Platz weiter als 20 Meter von der Bühne entfernt ist. Dann ging es auch schon los. 

Für das Warm-up zeichnete sich kein geringerer als Torch aka DJ Haitian Star verantwortlich. Nach einem kurzen Set amerikanischer Tracks, u.a. The Breaks, sorgte er für erste Euphorie unter der Crowd, als er anfing, Deutschrap-Klassiker vom feinsten aufzulegen. Rock On, Rabenschwarze Nacht und Hand aufs Herz, um nur ein paar zu nennen. Nach einer guten halben Stunde verabschiedete sich dann - freilich nicht, ohne sich vorher für Wir waren mal Stars am Mic noch mal selbst die Ehre zu geben - ein sichtlich gut gelaunter Torch von den mittlerweile feiernden Fans  und überlies die Bühne den eigentlichen Stars des Abends: Dynamite Deluxe.

Unterstützt wurde die Band auf der Bühne von D-Flame und zwei Backgroundsängerinnen und legte sofort ordentlich los mit Erster Song direkt gefolgt von Dynamit. Samy war offensichtlich in bester Form und die Crowd ging steil. Nach ein paar weiteren Tracks vom neuen Album fragte er die Anwesenden dann: "Kennt auch noch jemand unsere alten Tracks?". Und ob wir die kannten. Ladies und Gentleman, Wickeda MC, Grüne Brille - klar,  dass es da kein Halten mehr gibt. 

Im weiteren Verlauf spielten Sie dann ein buntes Set aus alten und neuen Tunes, ohne Wünsche übrig zu lassen. Erwähnenswert auch die Tunes, die Flame zum besten gab und das Haus damit ebenfalls ordentlich rockte. Und die bekannte "Nach einigen Joints und Heineken"-Nummer haben die beiden MCs auch gespielt, was mich ganz besonders freute, hatte ich doch inständig darauf gehofft, wenn sie schon mal gemeinsam auf der Bühne stehen. Natürlich stellte Samy auch wieder sein berühmtes Freestyletalent unter Beweis und verriet auch, dass Alles bleibt Anders die nächste Singleauskopplung sein wird. Die B-Seite wird übrigens ein brachialer Clubbrecher sein, den wir live schon mal testen konnten: Dope!

Nach Deluxe Records Let's Go verließ die Band dann erstmals die Bühne, kam nach euphorischen "Zugabe"-Schreien auf Flames und/oder Samys Beatbox allerdings wieder, um noch ein paar weitere Tunes zum besten zu geben. Gebounced wurde noch ein Mal zu Sneak Preview, toll war der Pures Gift RMX auf einem Alicia Keys Beat und dann sollte schon wieder Schluss sein. War's aber nicht. Für "Letzter Song" kam Mr. Sorge samt Band abermals back on stage. Dann war wirklich Ende. Zumindest mit der Liveshow.

Denn Haitian Star legte nach dem Konzert noch weitere Platten auf und entließ eine nassgeschwitzte, glückliche Crowd mit passender Sounduntermalung nach Hause. Wesentlich besser und runder kann ein HipHop-Konzert eigentlich nicht sein. Eine runde Show, ein Samy in Topform, spürbar Liebe zum Detail und einfach eine Menge guter Musik. Wer also noch keinen Tourstop erlebt haben sollte, dem kann ich nur empfehlen, sich so schnell es geht noch Tickets für einen der ausstehenden Auftritte zu sichern (wobei es nicht mehr viele Chancen gibt).


Social Bookmarking
Bookmark bei: Mr. Wong Bookmark bei: Webnews Bookmark bei: Favoriten Bookmark bei: Seekxl Bookmark bei: Social Bookmarking Tool Bookmark bei: Bookmarks.cc Bookmark bei: Yigg Bookmark bei: Digg Bookmark bei: Del.icio.us Bookmark bei: Furl Bookmark bei: Yahoo Bookmark bei: Google Bookmark bei: Diigo Bookmark bei: Technorati

Veröffentlicht in Dagewesen

Kommentiere diesen Post