Ohne DRM geht's auch

Veröffentlicht auf von Thomas Euler

Grade habe ich einen interessanten Artikel bei der Süddeutschen entdeckt, in dem es um die Erfahrungen von Random House USA mit DRM-freien Angeboten geht. Konkret hat der Verlag Testweise 500 Hörbücher ohne DRM (Digital Rights Management) zum digitalen Erwerb angeboten. Die Erkenntnis: Im Gegensatz zu den mit DRM versehenen Hörbüchern, die in gecrackter Form auf Tauschbörsen auftauchten, war dies bei den freien Versionen nicht der Fall.

In Deutschland allerdings hält Random House zunächst am Rechtemanagement fest. Im SZ-Artikel heißt es dazu:
"Grund für diese zwiespältige Strategie seien nicht zuletzt die diffusen Ängste, die die traditionelle Literaturbranche gegenüber dem herrschaftslosen Internet hege: Autoren fürchteten um die Hoheit über ihre Texte, sobald diese ohne jegliche Beschränkung im Netz stünden."
Ich denke, dieses Statement lässt sich 1 zu 1 auf die Musikindustrie übertragen.


Verwandte Artikel:
>> Wohin geht die Musikindustrie?


Social Bookmarking
Bookmark bei: Mr. Wong Bookmark bei: Webnews Bookmark bei: Favoriten Bookmark bei: Seekxl Bookmark bei: Social Bookmarking Tool Bookmark bei: Bookmarks.cc Bookmark bei: Yigg Bookmark bei: Digg Bookmark bei: Del.icio.us Bookmark bei: Furl Bookmark bei: Yahoo Bookmark bei: Google Bookmark bei: Diigo Bookmark bei: Technorati

Veröffentlicht in Vermischtes

Kommentiere diesen Post