Die Musikkassette

Veröffentlicht auf von Thomas Euler

Ich gehöre einer Generation an, die noch mit Tapes - nein, nicht den Mixdingern auf Compact Disc, sondern echten Kassetten - groß geworden ist. Da wurde munter auch noch in die 5. Generation kopiert, um nur ja in den Genuss der neusten Musik zu kommen und ein eigenes Tape zusammenzustellen dauerte mindestens eine Stunde - die Laufzeit der kürzesten Kassetten. Für alle, die keine Ahnung mehr von Tapes haben: Mit jeder Kopie einer Kassette nimmt deren Qualität ab, was man dann als Generationen bezeichnet und das Überspielen bzw. Aufnehmen geschieht in Echtzeit, weshalb man beim Zusammenstellen einer Kassette im Regelfall die gesamte Zeit über dabei war.

Für heutige Zeiten, in denen eine Playlist innerhalb weniger Minuten zusammengestellt, ins Brennprogramm der Wahl gezogen und mit einem Mausklick dann die komplette CD/DVD gebrannt wird, mag dies antiquiert und umständlich anmuten. Die Wahrheit ist allerdings: ein Tape aufzunehmen ist eine großartige Beschäftigung, gehörte in jungen Jahren gar zu einer meiner liebsten, und hat einen beinahe andächtigen Charakter. Welcher der älteren Leser erinnert sich nicht, wie er der damals Angehimmelten in stundenlanger Arbeit und mit viel Liebe zum Detail Kassetten zusammengestellt und aufgenommen hat? Wer weiß nicht mehr, wie er das Lied zum dritten Mal überspielen musste, nur weil er den Stopp-Knopf wieder eine Sekunde zu früh gedrückt hat? Und wie einzigartig konnte man Tapes mit Aufklebern und ähnlichem auch optisch gestalten!

Nichts gegen das Brennen einer CD, wenn es schnell gehen muss und nur fix neue Musik ins Auto soll wäre es in der Tat umständlich, erst noch eine Kassette zu basteln. Doch in Punkto Beschäftigung mit der Musik und dem Endresultat kann einem Tape nichts das Wasser reichen. Außer natürlich der digital aufgenommene Livemix von den Plattentellern. Deshalb habe ich beschlossen, künftig öfter mal wieder ein Tape aufzunehmen (ja, ich bin noch im Besitz eines Tapedecks!) und dieses Ritual damit nicht sterben zu lassen.

Was ist Eure Meinung? Gibt es noch mehr Tape-Enthusiasten oder findet ihr Kassetten einfach von Vorgestern?


Social Bookmarking
Bookmark bei: Mr. Wong Bookmark bei: Webnews Bookmark bei: Favoriten Bookmark bei: Seekxl Bookmark bei: Social Bookmarking Tool Bookmark bei: Bookmarks.cc Bookmark bei: Yigg Bookmark bei: Digg Bookmark bei: Del.icio.us Bookmark bei: Furl Bookmark bei: Yahoo Bookmark bei: Google Bookmark bei: Diigo Bookmark bei: Technorati

Veröffentlicht in Vermischtes

Kommentiere diesen Post